Wer schützt uns vor Windkrafträdern, Messern, grünen Fanatikern und religiösen Faschismus

Der Faschismus ist eine politische Bewegung, die Anfang des 20. Jahrhunderts in Italien unter Mussolini entstand. Der Führer Mussolini und seine obersten Gefolgsleute bestimmten, was die Menschen zu tun und zu denken hatten. So wie es SPD, Grüne, Linke, Merkel und die öffentlich-rechtlichen Medienanstalten 2019 in Deutschland praktizieren.
Die Faschisten hatten als Zeichen auf ihren Fahnen und als Parteiabzeichen das altrömische Rutenbündel. Der lateinische Begriff dafür lautet „fasces“. Davon leitet sich der Begriff „Faschismus“ ab. Im Grunde ist der Faschismus ein neutraler Begriff für einen Bund, einen Bündel gemeinsamer Interessen.

Der Faschismus ist eine Form des radikalen, rechtsradikalen, autoritären Ultranationalismus, der durch diktatorische Macht, gewaltsame Unterdrückung von Opposition und starke Reglementierung der Gesellschaft und der Wirtschaft gekennzeichnet ist.

Die ersten faschistischen Bewegungen entstanden während des Ersten Weltkrieges in Italien, bevor sie sich auf andere europäische Länder ausbreiteten.

Im Gegensatz zu Liberalismus, Marxismus und Anarchismus wird der Faschismus innerhalb des traditionellen links-rechts-Spektrums ganz rechts platziert.

Faschisten glauben, dass die liberale Demokratie veraltet ist, und betrachten die vollständige Mobilisierung der Gesellschaft in einem totalitären Einparteienstaat als notwendig, um eine Nation auf bewaffnete Konflikte vorzubereiten und effektiv auf wirtschaftliche Schwierigkeiten zu reagieren.

Ein solcher Staat wird von einem starken Führer oder einem Diktator und einer aus den Mitgliedern der regierenden Partei gebildeten Regierung angeführt.

Der italienische Begriff Fascismo leitet sich von Fascio ab, was ein Bündel von Stäben bedeutet, letztlich vom lateinischen Wort Fasces. Unter diesem Namen wurden politische Organisationen in Italien als Fasci, gildenähnliche Gruppen oder Syndikate bezeichnet.
Die Faschisten nahmen, um den Begriff mit den alten römischen fasces oder fascio littorio in Verbindung zu bringen, einen Bündel von Stäben, die um eine Axt gebunden waren, was ein altes römisches Symbol der Autorität des Bürgermeisters ist, der von seinen Anhängern getragen wurde. die für körperliche und Todesstrafe auf seinem Befehl verwendet werden könnte.

Die Symbolik der Fasces suggerierte Stärke durch Einheit: Ein einzelner Stab zerbricht leicht, während das Bündel schwer zu brechen ist. Ähnliche Symbole wurden von verschiedenen faschistischen Bewegungen entwickelt: Das Falange-Symbol besteht beispielsweise aus fünf Pfeilen, die durch ein Joch miteinander verbunden sind.

Historiker, Politikwissenschaftler und andere Gelehrte haben lange über die genaue Natur des Faschismus diskutiert. Jede als faschistisch bezeichnete Gruppe hat zumindest einige einzigartige Elemente, und viele Definitionen des Faschismus wurden entweder als zu weit oder zu eng kritisiert.

Eine gemeinsame Definition des Begriffs Faschismus konzentriert sich auf drei Begriffe:

  1. die faschistischen Negationen (Anti-Liberalismus, Antikommunismus und Anti-Konservatismus)
  2. nationalistische autoritäre Ziele, eine geregelte Wirtschaftsstruktur zu schaffen, um soziale Beziehungen innerhalb einer modernen, selbstbestimmten Kultur zu verändern
  3. eine politische Ästhetik des romantischen Symbolismus, der Massenmobilisierung, einer positiven Ansicht von Gewalt und der Förderung von Männlichkeit, Jugend und charismatischer Führung.

Das sind die Kernaussagen

Ein Faschist forderte unbedingten Gehorsam der Parteimitglieder.

Der Faschismus in seiner Prägung zeigt sich in verschiedenen ideologischen oder auch in religiösen und prophetischen Formen. Faschisten treten grundsätzlich als Heiler, Weltverbesserer, Weltveränderer, Welteroberer oder Propheten auf und sie lassen keine andere Meinung, anderen Glauben oder anderes Gedankengut zu, was nicht ihrer Religion und Ideologie entspricht. Es sind in der Regel im links geprägten Faschismus die Verleugner der Gräueltaten unter Stalin, den RAF Mordserien und den Menschenrechtsverletzungen in der DDR. Faschisten handeln grundsätzlich in dem Glauben die Hüter der Moral zu sein, entsprechen ihrer Weltsichten, die kann sich zwischen linksextrem und rechtsextrem oder religiösen Wahnvorstellungen bewegen.

Die Gender Leitlinie ist Ausdruck von Neuzeit Faschismus, wo eine kleine Gruppe weiblicher Gender Fanatiker Greta Thunberg, politisch instrumentalisieren zur „Prophetin “ erheben. Der grüne politische Feministinnen ist der weibliche Gegenpart von Adolf Hitler. Im Grunde ein Faschismus der sich lediglich weiblich, jedoch wie Hitler grundsätzlich „kampfbereit“ präsentiert und sich in seinem Hass und Verachtung auf das Männliche konzentriert, wo als Hassobjekt und Synonym der undefinierte Nazi oder Adolf Hitler der rot-grünen linksextremen Symbolik dient.

Goering-Eckardt erklärt Greta Thunberg zur Prophetin/

KLIMAHYSTERIE WIRD ZUR RELIGION

Der romantischen Symbolismus in der Massenmobilisierung von Jugendlichen gab es schon in der DDR, auch unter Hitler, im Extremfall wurden sogar Kindersoldaten eingesetzt. Zudem kommt die Antifa wird im Einsatz zur Durchsetzung politischer Forderung eingesetzt und damit kommt es zu einer positiven Ansicht von Gewalt, unter dem Deckmantel und der Förderung von Weiblichkeit, Jugend und charismatischer Führung.

Während auf der einen Seite wirtschaftliches Wachstum als simple Notwendigkeit für die Stabilität einer ökonomischen Ordnung vorausgesetzt wird, treten wachstumskritische Diskurse in unterschiedlichen Gewändern auf. Neben konservativ-libertär anschlussfähigen Verzichtsdiskussionen und idealisierten Vorstellungen vom „grünen Leben“, die meist die Notwendigkeit von Wachstum als zu kritisierende „Ideologie“ und nicht als Ergebnis einer Lesart ökonomischer Analyse einordnen, treten auch Ansätze, die das Wachstumsparadigma mit den ökonomischen Notwendigkeiten einer kapitalistischen Wirtschaftsordnung in Bezug setzen.

Dazu folgende Artikel von der Tagessau

FliWip – wenn Windräder Insekten sieben

Chemie vom Winde verweht

Heißzeit Greta, die Windmühlen Prophezeiung

Dhū-l-faqār seit 1400 Jahren zwischen Zukunft und Vergangenheit

World Water Development Report 2019

Deutschland hat sich 2019 von unter 1933 Hitler rechtsextrem über Angela Merkel zu linksextrem umgestülpt, wie ein gebrauchtes Kondom, beim Abstreifen im Wald von Rechts nach Links. Doch das Sperma des Faschismus ist geblieben und befruchtet erneut die Welt. Der Faschismus hat Deutschland nie verlassen, er trägt nur die Regenbogenfahne. Erneut zünden Fanatiker und Heiler die Welt an, es ist unfassbar.

21.03.2019 Tagessau

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.